Unsere Hobbys    
Wir sind Mitglied im Tierschutzverein, sowie im
HSV Mühlenbecker Land e.V. - sgsv und
in der Ortsgruppe Berlin Pankegrund im DDC
 
Fani und der Sport...;)
Wie bislang alle unsere Hunde geht auch Fani sehr gerne zum Hundeplatz... ;) Am 11.04.2015 haben wir die Begleithundeprüfung bestanden und machen ansonsten Rally Obedience und Obedience. Auch das Fährten ist noch nicht ganz aus den Augen verloren...;)
Am 20.09.2014 sind wir auf unserem ersten Rally Obedience-Turnier in der Beginnerklasse gestartet. Hier gibt es einen kleinen Bericht dazu.
unterwegs auf dem Parcour nach der Siegerehrung mit Fiona & Angelika
Am 19.10.2014 bestritten wir, gemeinsam mit dem Mühlenbecker RO-Team, erfolgreich unser nächstes Turnier in Schulzendorf. Hier gibt es einen Bericht... und nun ist erst einmal *Turnier-Winterpause*.
2015 - die neue *Saison* begann am 29.03.2015 mit einem Rally Obedience-Turnier beim HSV Plänterwald. Hier gibt es einen Bericht... wir erzielten 98 Punkte und ein Vorzüglich, sowie den 4. Platz von 22 Startern in unserer Klasse. Da sind wir seeehr zufrieden......;o)
Weiter ging es dann am 09.05.2015 mit der sgsv-Landessiegerveranstaltung beim HSV Ahrensfelde. Mit 93 Punkten erreichten wir ein Vorzüglich und Platz 5 von 22 Startern.
Nach der Sommerpause ging es am 05.09.2015 bei der OG Birkenwerder des PSK mit dem ersten Start in der Klasse 1 weiter. Wir erreichten 89 Punkte, ein sehr gut und die erste Quali für die Klasse 2. Damit lassen wir uns aber noch Zeit.....;)
 
Wie es begann..... anfangs sollte unser Olli ja nur "etwas Benimm" lernen... Es ist schließlich unser erster Hund, noch dazu ein ziemlich großer (an Paule war da ja noch nicht zudenken...) und der sollte schon hören. So landeten wir 1996 beim Schönfließer HSC. Anfangs wollten wir uns die Hundeausbildung auf dem Übungsplatz noch teilen, aber dann kam es Herrchen doch zu pass, dass möglichst immer nur einer mit dem Hund üben sollte... und da Frauchen den Anfang gemacht hatte blieb es auch dabei...;o) Wie es dann so ist, wenn der Hund die Übungen passabel macht, könnte man ja doch die Begleithunde-Prüfung versuchen (oder "Übungsweltmeister werden...;o)). Unsere erste Begleithundeprüfung war ein glatter Reinfall. Olli war ein gutes Jahr alt und konnte *eigentlich* alle Prüfungselemente. Weil ich es nicht besser wusste, übte ich allerdings mit ihm bis zum "Erbrechen"... und leider auch das komplette Laufschema und das alles bis zum letzten Tag. Am Prüfungstag fielen wir dann mit Pauken und Trompeten durch: denn das Laufschema kannte der Hund prima  auswendig und blieb schön nach 10 Schritten stehen... jetzt kommt doch gleich was... "Sitz" oder doch "Platz"? Da bleibe ich schon mal stehen und warte ab, was kommt. Außerdem kann man sich beim Laufschritt prima die Leine greifen und reinbeißen und Späßchen machen. Frauchen meckert ja heute auch gar nicht - prima!!!
Ablegen unter Ablenkung klappte eigentlich auch immer - aber natürlich nicht mehr an diesem Tag. Man muss doch mal gucken, warum Frauchen auf der anderen Platzseite herumsteht...? Damit war die Sache endgültig erledigt. Im nächsten Jahr versuchten wir es noch mal; der Hund war ja indessen viiiel ruhiger (Riesenschnauzer - ruhig???? haha.....) es gab zwar auch ein paar Punkte Abzug - aber bestanden ist bestanden.
Seit 1999 besuchten wir zeitgleich sozusagen als Stammgäste den HSV Bergfelde.
Im Jahr 2000 musste dann auch Dogge Paulchen ran: Team-Test hieß die Devise. Der ist ähnlich der Begleithundeprüfung, man darf den Hund aber zwischendurch auch mal motivieren, allerdings nur mit Worten, Paule wartete an diesem Tag vergeblich auf seine Leckerlis... . Dafür ist der Straßenteil etwas umfangreicher. Paule hatte an diesem Tag leider zum "Sitz" gar keine Lust und stand die entsprechenden Übungen wacker durch... aber auch hier gilt - Bestanden ist bestanden ;o)
Weil Frauchen wohl zu dieser Zeit noch "überschüssige Kräfte" hatte, musste auch Olli durch den Team-Test, und es reichte für die freudigste Unterordnung des Tages, trotz gestandenem "Sitz aus der Bewegung". Besonders freute mich, dass beide Hunde den Straßenteil so souverän absolvierten. Aber das sind sie ja auch aus dem täglichen Leben gewöhnt.
Ab 2001 versuchten wir das Fährten zu verstärken. Unter fachkundiger Anleitung von Dietmar, Katja und Nadja machten wir erste Versuche. Paule machte es schon sehr gut, geht wirklich mit der Nase in jeden "Tapps" und die Rute ist die ganze Zeit am Wedeln... es scheint ihm richtig Spaß zu machen. Herrchen ist auch beruhigt, dabei kann er ja (höchstwahrscheinlich) keine Milzdrehung bekommen. Hätte Paulchen die Begleithundeprüfung abgelegt hätte er sicher auch Fährtenprüfungen ablgene können. Aber damals war die BH-Prüfung noch mit Schuss.... und das war nicht *seins... also blieb es beim Spaß :) Olli war beim Fährten leider sehr hektisch... man musste ihm viel "Hilfestellung" geben, aber steter Tropfen... oder wie war das??? Nein - das wurde nichts mehr mit dem Fährten.....
Tja, und seit Frühjahr 2002 war nur noch Olli als Einzelhund mit Frauchen auf dem Hundeplatz. Große Ziele hatten wir uns nicht vorgenommen.... von allem ein bisschen, denn Olli hatte immer so viel Freude auf dem Hundeplatz, egal was wir dann dort auch veranstalteten..... Turnierhundsport oder Obedience... er fand alles klasse und hat sich immer riesig über den Hundeplatz gefreut.....;o) Kurz bevor wir das erste Mal im Obedience starten wollten kam der Krebs....:( Dann hatten wir leider nur noch wenige Monate mit vielen auf und abs bis es Ende April 2005 Abschied nehmen hieß.....:(
such... na, nun such doch schon...
Fährte mit Paulchen Fährte (mit Hilfestellung) mit Olli
 

Für Iska ging es im Jahr 2002 auch gleich mit der Welpenstunde los und auch sie ist ein richtiger Hundeplatz-Fan geworden; bereits beim Vorfahren vor dem Hundeplatz (egal ob in Schönfließ, Bergfelde, Mühlenbeck oder Karow....) begann sie schon vor Vorfreude zu "quietschen"... wir wollen ebenfalls die Begleithundeprüfung in Angriff nehmen und fährten. Das haben wir auch geschafft und noch etwas mehr.... Ansonsten halten wir es wie bei Olli - von allem etwas - Hauptsache, der Hund hat eine Aufgabe & auch noch Spaß dabei...;o)

Prüfungen sind uns an sich nicht so sehr wichtig gewesen....man nannte uns daher mit Olli & Paulchen nicht umsonst *Übungsweltmeister*.. ;o) Iska legte dann aber doch, neben der Begleithundprüfung, die UP 1 bei den Doggen, die Obedience-Klassen 0 und 1, die Fährtenprüfungen 1- 3 ab, sowie die FH 1. Zur FH 2 ist es dann wegen *Knie* leider nicht mehr gekommen.... 2010 ging Iska in *Rente*. Trotzdem war sie auch danach noch sehr gerne auf dem Hundeplatz und genoss es dort im Mittelpunkt zu stehen..... ;) Auch am Fährten hatte sie noch immer Riesenfreude! Sie war ein toller und temperamentvoller Hund, mit dem ich sehr viel gelernt habe! Hier folgt alles was wir mit Iska über die Jahre auf Prüfungen so erlebt (und mitgemacht ) haben.....:
Unser besuchter Lehrgang 2002 ist hier zu finden!
Hier steht alles über Iskas Begleithundeprüfung - dann kam die
erste Unterordnungsprüfung (UP1) im DDC und dann die
erste und die zweite Fährtenprüfung (FPr. I & II)
und die dritte Fährtenprüfung, die im Herbst 2007 leider nix war, aber im Mai 2008 erneut in Angriff genommen wurde....
die erste Obedienceprüfung - Beginner - OB 0
die zweite Obedienceprüfung - Klasse 1 - OB 1
und nochmal Klasse 1 - OB1
und wieder Klasse 1 - OB1
Unser Verein in der Zeitung:
Jetzt wollen wir uns aber nicht auf den "Lorbeeren" der Begleithundeprüfung ausruhen... es geht weiterhin zum Hundeplatz und mit dem Fährten versuchen wir uns auch. Nachdem es im Spätsommer ja einige Rückschläge auf der Fährte gab, starteten wir jetzt zu einem neuen Anlauf. Zunächst nur geradeaus, ca. 80 Schritte ohne Bögen und Winkel. Und siehe da, es klappte wieder viel besser.. freudig wedelnd und gleichmäßig suchend war Iska bei der Sache. Auch das Pendeln, das sich im Sommer eingeschlichen hatte, hielt sich in Grenzen - prima!
Fährtenansatz Fährtenende Iska bei der "Arbeit"
So kommt direkt Vorfreude auf die nächste Fährte auf...;o)
 
Und im Winter auch....
Wenn es das Wetter einigermaßen zulässt geht es auch im Winter auf den Hundeplatz... zumindest am Wochenende. Man merkt Iska an, dass ihr der Hundeplatzbesuch unter der Woche dann schon richtig gefehlt hat.... sie ist anfangs immer sehr übermütig und lustig...;o) Aber nach und nach laufen wir uns dann ein.... nur das Abliegen lassen wir ausfallen, das muss im Winter nicht sein.
Wer will denn schon frieren....? Deswegen trägt Frauchen auch so eine schicke Mütze....;o)
fein bei Fuß laufen vorsitzen
toller Sprung... leider unscharf....:o(
so, habe ich alles richtig gemacht? sind wir fertig? kommt jetzt mein *voraus*?
...aber klar......;o)
 
Pause muss auch sein... auf dem Hundeplatz in Karow....;o)
Ein Klick auf den nebenstehenden Button genügt, um zu den mit Iska besuchten Ausstellungen zu gelangen.... hier geht es zu den von uns besuchten Ausstellungen